Wie schaffen Sie es eigentlich, loszulassen und Aufgaben abzugeben?

Jeden Tag erleben wir Situationen, in denen wir Entscheidungen treffen, sei es als Unternehmer, Führungskraft oder im Alltag. Der Hintergrund einer Entscheidung ist vielleicht verschieden jedoch ist der Umgang mit ihr in allen Situationen gleich. Wir können und sollten uns immer die Fragen stellen, was wirklich wichtig und was nur dringend ist. Welche Aufgaben können wir abgeben – an andere Menschen delegieren, so dass das gewünschte Ergebnis dennoch erzielt wird?

Die Konzentration einer Führungskraft ist auf das Wesentliche gerichtet. Sie muss loslassen können – und genau hier scheitern viele. Diese Menschen denken, nur sie alleine können die Aufgabe zufriedenstellend lösen und geben daher nichts ab. Keiner ihrer Mitarbeiter scheinen gut genug zu sein. Meist muss es erst dazu kommen, dass diese Führungskraft komplett ausgebrannt ist und der Zeitdruck so hoch ist, dass sie sich gezwungen fühlt, Aufgaben zu delegieren – ob sie will oder nicht.

Scheingründe helfen jetzt nicht mehr!

Die Delegation Ihrer Aufgaben wird bestimmt nicht sofort so klappen, wie Sie es erwarten. Ihre Mitarbeiter werden es anders machen als sie. Doch üben Sie sich in Geduld und geben Ihren Mitarbeitern Zeit, die Ergebnisse zu liefern. Schenken Sie ihnen Vertrauen und glauben Sie an deren Fähigkeiten. Sie werden sehen, dass nach einiger Zeit die Themen und Aufgaben zielerfüllt vom Tisch sind.

Es ist ein Lernprozess und eine Prüfung an uns selbst, zu verstehen, dass Delegieren sehr hilfreich sein kann.

Delegieren heißt nicht, seine Aufgaben einfach nur abzugeben. Beachten Sie dabei den Wissensstand und die Fähigkeiten Ihres Mitarbeiters, der sich um diese Aufgabe kümmert nur so kommen beide erfolgreich zum Ziel und wer weiß, vielleicht erzielt der Mitarbeiter sogar bessere Ergebnisse.

Weitere hilfreiche Tipps findest Du unter http://www.christian-fuchs-quantensprung.de/blog

 

 

Share This