Effektives Arbeiten ohne Überstunden

Gehören Sie zu denjenigen, die als Letzter den Arbeitsplatz verlassen und ständig Überstunden sammeln?

Sind Sie dabei noch motiviert? Ganz ehrlich, das kann ich mir nicht vorstellen. Irgendwann wird jeder von uns seine Grenze überschritten haben und sich in einem Stresslevel bewegen, der auf Dauer krank macht.

Ist es nicht ein Irrglaube zu denken, dass Überstunden die Karriere vorantreiben?

Im Grunde ja, denn übermäßiges Arbeiten führt nicht zum gewünschten Erfolg und ist weder produktiv noch effektiv. Es gab bereits Testläufe in Schweden, die zeigten, dass Menschen, die sich statt des klassischen Acht-Stunden-Tags 6 Stunden am Arbeitsplatz aufhielten, weniger krank sind. Leider fanden die verkürzten Arbeitstage und die damit verbunden geringen Mehrkosten keine Akzeptanz in den Chefetagen.

Leistung hängt also nicht davon ab, wie lange Sie sich am Arbeitsplatz aufhalten. Wenn Sie als Erster das Büro betreten und als Letzter die Tür schließen, heißt das nicht, das Sie automatisch zu den Besten zählen. Ausschlaggebend ist Ihr Mindset. Wenn Sie in der Lage sind, sich auf Ihren Tag zu freuen und Sie Dankbarkeit über das Hier und Jetzt spüren, dann besitzen Sie die Freiheit, Ihren Geist mit neuen Dingen zu konfrontieren. Sich morgens seine Zeit einteilen zu können und den Tag ganz Ruhe begrüßen zu dürfen, kann in einem Meeting schon Mal zur zündenden Idee führen.

Wer lange bei der Arbeit ist, der leistet nicht mehr.

Je strukturierter Sie Ihren Arbeitstag gestalten, desto effektiver können Sie arbeiten. Führen Sie auch außerhalb des Arbeitsplatzes ein Leben, das lässt Sie weitaus zufriedener und motivierter ins Büro zurückkehren. Und wenn wir mal ehrlich sind, ein motivierter, kreativer und gut organisierter Mitarbeiter ist am Ende die bessere Wahl.

Mehr Information finden Sie hier: http://www.christian.fuchs-quantensprung.de/blog

Share This